Elektronik

Allgemeines

                                 Allgemeines                              

Futter

Kartoffelsalat nach Junggesellenart

Zutaten:

Kartoffeln:  vorwiegend festkochend, gute Qualität, vorher prüfen: Die Kartoffeln müssen ohne alles schon gut schmecken.
Salatmayonaise:  am besten die "Toni" von Nässtle oder die von Knurr.
Bio-Vollmilchjoghurt: den guten findet man tatsächlich zwischen den Abfällen bei Alldi, unter anderem Label auch woanders.
Gewürzgurke
sollten fest sein und würzig, aromatisch und fein säuerlich schmecken, auf keinen Fall bitter, zu scharf, schleimig oder zu süß. Die "Knacks" von Hengstenberch gehen.
Salatgurke: Außerhalb der Haupterntezeit ist es unerlässlich, die Qualität zu kosten. Die Gurke muß fest sein und leicht aromatisch. Ist sie dagegen bitter oder aufdringlich süß, dann taugt sie nicht als Zutat.
1/4 Apfel: nur bei guter Ernte, sonst weglassen
Zitrone, ein paar Tropfen

Schwarzer Pfeffer
Olivenöl
Salz

Kartoffeln kochen.

Während die Kartoffeln kochen, mischt man aus den anderen Zutaten zunächst einen Gurkensalat:
Eine halbe Gurke und etwas Gewürzgurke in dünne Scheibchen schneiden, Salz dran, Pfeffer im Mörser fein mahlen & drüberstreuen, Zitronensaft reinträufeln, 1 TL Olivenöl dazu und umrühren. Den so entstandenen Gurkensalat fein abschmecken. Er muss für sich alleine schon perfekt sein. Mit dem Zitronensaft kann man prima die Säure einstellen.  In guten Erntejahren kann man mit Vorteil erstklassige Äpfel aus dem Gartenverwenden:  1/4 Apfel schälen und in sehr dünne Scheibchen schneiden. Die Schale aufessen. Der Gurkensalat würzt den ganzen Rest, also am besten schön säuerlich und etwas scharf anrichten.

Wenn die die Kartoffeln gar sind: abschrecken (löst die Pelle besser), abpellen und in Scheiben schneiden. Dabei etwas Ölivenöl hinzufügen, damit sie nicht kleben. Hier auch noch etwas Salz und Pfeffer dranmachen. Das sollte alleine schon gut schmecken. Dann kommt ein Esslöffel Salatmayonaise und ein Esslöffel Bio-Vollmilchjoghurt dazu - damit wird der Kartoffelsalat nicht so schwer, schmeckt aber super!

Zum Schluss den "nackten" Kartoffelsalat mit dem Gurkensalat mischen. Unbedingt noch lauwarm servieren, damit die feinen Aromen sich entfalten können. Übrig gebliebener Kartoffelsalat aus dem Kühlschrank sollte nicht zu kalt serviert werden.

Dazu gibt es

Rührei 

2 Eier pro Person: Am besten sind Bio-Eier aus dem Reformhaus von freien glücklichen zufriedenen Hühnern mit  Altersversorgung, Sozialversicherung und psychologischer Betreuung nach der Eientnahme.

Eier ordentlich verrühren, Salz, Pfeffer, Paprika. Mit Ölivenöl in die heiße Pfanne damit und nicht zu heiß backen, dabei umheben (nicht noch wieder umrühren). Sobald sie fest sind, sofort aus der Pfanne kippen.

----------------------------------------








Gesamt: 52873 Besucher (116913 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=